IV. Goethe und die Alchemie?

Als Dichter ist Johann Wolfgang von Goethe vielen bekannt, aber nur wenige wissen, das sich Goethe auch als Naturforscher versuchte.
Goethe selbst verstand sich mehr als Wissenschaftler, denn als Schriftsteller. Er war davon überzeugt, dass es ein Geheimnis der Schöpfung geben muss. So versuchte er anhand von alchemistischen Experimenten das „Rätsel“ zu entschlüsseln.
Nachdem Goethe 1768 von einem Alchemisten von einer schweren Krankheit geheilt wurde, begann er mit seinen Forschungen, diese verarbeitet er in seinem „Faust“. Goethe selbst interessierte sich ungemein für die Chemie und ließ sich von der Universität Jena stets über die neuen chemischen Forschungen informieren und gab immer wieder neue Anregungen.

Goethe war z.B. auch an der Entdeckung des Koffeins beteiligt, welche er durch den Vergleich von Tollkirschen, und Kaffeepflanzen machte, welche beide durch ihren Inhaltsstoff eine Veränderung der Pupillen hervorrufen.

Außerdem prägte er andere Bereiche wie z.B.:

  • die Farbenlehre
  • die Geologie
  • die Botanik
  • die Zoologie
  • die Wissenschaftsmethodik

zurück zum Stundenplan

scroll back to top
Copyright © 2017 Kepler-Gesellschaft e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.