Die Preisträger mit ihren Arbeiten (2006): 

1. Preisträger: Kathrin König und Marek Brendel, Kepler-Gymnasium Pforzheim
Thema: Johannes Kepler - fächerübergreifend
Mit Hilfe eines digitalen, interaktiven Wochenstundenplanes mit 19 Fächern(von Mathematik, Astronomie, Physik bis Latein, Deutsch, Geschichte, Musik und Gesellschaftskunde) wird gezeigt, wie diese Schulfächer von den Erkenntnissen und dem Lebenswerk Keplers beeinflusst sind. Eine wahre Fundgrube auch für Kenner!

2. Preisträger: Marlies Klein und Marlene Starke, Johannes-Kepler-Gymnasium Weil der Stadt.
Thema: „Hilf uns Johannes – der Hexenprozess gegen Keplers Mutter“ 
In einem beeindruckenden Film wird der dramatische Stoff des Hexenprozesses gegen Keplers Mutter nachgespielt und gezeigt wie Johannes Kepler, von seinen Geschwistern zu Hilfe gerufen, seine Mutter vor dem Scheiterhaufen rettete.

2. Preisträger: Florian Andritsch und Florian Mikulik, Bundesrealgymnasium (BRG) Kepler Graz. 
Thema: Höhenberechnung von Kraterwänden auf dem Mond.
Mit dem Teleskop der Schulsternwarte des Grazer Kepler-Gymnasiums haben die Autoren hochaufgelöste Bilder des Mondes hergestellt und aus den gemessenen Schattenlängen die Höhen von verschiedenen Kraterwänden berechnet und mit genauen Messwerten von Mondatlanten verglichen.

Diese beiden letztgenannten Arbeiten erhielten jeweils einen zweiten Preis. 

Alle drei Arbeiten wurden von den Schülerinnen und Schülern mit überzeugender Klarheit und erfrischender Lebendigkeit vorgetragen. Die zahlreichen Besucher spendeten den Preisträgern großen Beifall und diskutierten auf dem anschließenden Empfang noch lange diese beeindruckende und interessante Premiere. 

scroll back to top