V. Bedeutung der Gesetze

Die Keplerschen Gesetze entkräfteten die bisherigen Vorstellungen der Planetenbewegung und leiteten somit diesbezüglich ein regelrecht neues Zeitalter für die Astronomie ein. So äußerte sich der französische Mathematiker, Astronom, Literat und erste Bürgermeister von Paris Jean Sylvain Bailly in „Histoire de l’Astronomie moderne“ (Geschichte der modernen Astronomie) über Kepler wie folgt: Bailly

„Il est le véritable fondateur de l’astronomie moderne, et c’est un présent que a Germaine a fait à l’Europe.“
(„Er ist der wirkliche Begründer der modernen Astronomie, und das ist ein Geschenk, welches Deutschland Europa gemacht hat.“)


Ferner spielten diese Gesetze eine große Rolle für das Gravitationsgesetz von Sir Isaac Newton. Die Kraft, die im Gravitationsfeld der Sonne auf die Planeten wirkt, zwingt die Planeten dazu, um die Sonne zu laufen. Auch sind sie wichtig für das Verständnis der Umlaufbahnen des Mondes und künstlicher Satelliten.


Bis heute haben die Keplerschen Gesetze in einigen Bereichen eine große Bedeutung. So navigieren Raumsonden im Prinzip noch immer nach diesen elementaren Lehrsätzen. Außerdem lassen sich die Keplerschen Gesetze auch allgemein auf andere Systeme übertragen, in denen sich Körper um ein Schwerkraft-Zentrum bewegen.

 

 zurück zum Stundenplan 

scroll back to top
Copyright © 2017 Kepler-Gesellschaft e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.