Als gemeinsame Veranstaltung von Heimatverein und Kepler-Gesellschaft findet am 12.5.2016, 20.00 Uhr im Kath. Gemeindehaus, Hermann-Schnaufer-Str. 5, ein Vortrag statt mit dem Titel:

„Johann Gottlieb Friedrich Bohnenberger auf den Spuren von Johannes Kepler”.

Den Vortrag hält Eberhard Baumann. Der Buchautor und frühere Professor für Vermessungswesen an der Hochschule für Technik in Stuttgart befasst sich u. a. mit den durch Mondkrater verewigten Naturwissenschaftlern der Region, Tobias Mayer (1723-1762) aus Marbach, Friedrich Bohnenberger und jetzt auch Johannes Kepler. Die Krater Kepler und Bohnenberger mit je ca. 30 km Durchmesser liegen auf der Mondoberfläche etwa 2500 km voneinander entfernt, die Geburtsorte der beiden Gelehrten sind nur 4 km voneinander entfernt.

Der in Simmozheim geborene Johann Gottlieb Friedrich Bohnenberger (1765-1831) war nicht nur Astronom, Mathematiker und Physiker an der Universität Tübingen, sondern zugleich Praktiker und Erfinder. Er erfand unter anderem den Kreiselkompass, der heute eingesetzt wird. Für die Astronomie und Mathematik verfasste er allgemein verständliche Lehrbücher mit Anleitungen zur Konstruktion von Winkelmessinstrumenten. Als Nebentätigkeit schuf er zwei für Württemberg bedeutende Kartenwerke, darunter die Grundlagen für die heute noch gültigen Flurkarten.

Eintrittspreis: 4,-- EUR

scroll back to top