Ansicht des oberen Mondviertels bei zunehmendem Mond. Im linken Bildbereich das riesige Mare Imbrium mit 1300 km Durchmesser, an dessen Rand oben, nahe der Bildmitte, der 101 km große Krater Plato. Oben in der Mitte die Nordpolregion des Mondes mit sehr vielen Kratern, ganz unten mittig der Übergang zum Mare Serenitatis.

Der Bereich des Halbbogens links wird 'Sinus Iridum' genannt, er umschließt das Regenbogenmeer. Ein größere Anzeige dieses Bildes mit vielen Namensangaben für Objekte wie Krater, Gebirge und Mare gibt es hier.

 

   
scroll back to top