Helix-Nebel NGC 7293

Dieter Ludwig     Johannes-Kepler-Sternwarte Weil der Stadt

     

Ort der Aufnahme: Namibia

14" Spiegel (Celestron), SBIG 11000 M mit AOL

Belichtungszeit gesamt: 4 890 s  (1h 22 min)

Bedingungen: seeing gut, -5°C, Kamera -30°C

pdfObjektbeschreibung als PDF Datei

Das Objekt:

Dieser als Helixnebel bekannte planetarische Nebel steht im Sternbild Wassermann in einer Entfernung von 790 Lichtjahren (die Angaben schwanken stark). Er ist der nächste Nebel dieser Art, weshalb er uns auch sehr groß erscheint, etwa halb so groß wie unser Mond. In seiner Hülle lassen sich Details der Gasstruktur auflösen. Sein Durchmesser beträgt zweieinhalb Lichtjahre.

Planetarische Nebel entstehen, wenn Sterne am Lebensende nach dem Verbrauch des Fusionsbrennstoffs ihre Hülle abstossen. Im Zentrum bleibt danach ein sogenannter Weißer Zwerg übrig. Dieses Ereignis liegt beim Helixnebel etwa 10 600 Jahre zurück. Seine Gashülle expandiert seither mit etwa 31 km/s. NGC 7293 trägt den weiteren Beinamen „Auge Gottes“.

scroll back to top