Merkurtransit vor der Sonne am 11. November

Merkur ist der kleinste Planet unseres Sonnensystems. Er umrundet alle 88 Tage einmal die Sonne, die Erde benötigt dafür 365 Tage. Sein Abstand zur Sonne beträgt weniger als ein Drittel des Erdabstandes. So kommt es, dass er viermal pro Jahr zwischen uns und der Sonne hindurch läuft.  Seine Bahnebene weicht von der Ekliptik, der Ebene, die durch die Bahn der Erde um die Sonne bestimmt wird, um 7 Grad ab. Wenn nun die Passage zwischen Erde-Sonne gerade dann erfolgt, wenn Merkur die Ebene der Ekliptik durchstößt, steht er von uns aus gesehen vor der Sonne und verdeckt einen winzigen Teil von ihr. Im Teleskop sieht es aus wie ein schwarzer Punkt, der über die Sonne läuft. Es ist ein seltenes Ereignis, das am 11. November zu beobachten ist. Erst im Jahr 2032 wird ein solches wieder beobachtbar sein.     

Die Kepler-Sternwarte in Weil der Stadt bietet an diesem Tag ab 13:00 Uhr die Möglichkeit zur Beobachtung des Ereignisses.

Zeitliche Darstellung des des Merkurtransits am 11.11.2019  

 

Hinweis:  Die Jugendgruppe der Kepler-Sternwarte beteiligt sich am bundesweiten Vorlesetag mit einem Angebot für Grundschülerinnen und Grundschüler. Teilnehmer der Jugendgruppe lesen aus "Der kleine Major Tom, Die Mondmission" vor. Der Termin ist am 15.11.2019 von 16.00Uhr bis 17.30Uhr auf der Kepler-Sternwarte, Max-Caspar-Str. 47, Weil der Stadt

  

DSCN1395 k1 Der Eintritt des Mondes in den Kernschatten erfolgt um 22:01 MESZ, der Mond ist dann bereits aufgegangen (um 21:21 Uhr). Die Sternwarte öffnet an diesem Abend um 21:30 Uhr für Besucher. Der Austritt aus dem Kernschatten erfolgt am 17. Juli um 1:00 MESZ, wir werden jedoch voraussichtlich früher schliessen. Während der Öffnungszeit stehen auf unserer Plattform mehrere Teleskope für Beobachtungen zur Verfügung. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, einen Blick auf Jupiter und seine Monde zu werfen.
Bild einer partiellen Verfinsterung vom April 2013  

 

 

       Astronom Giuseppe Piazzi, Zwergplanet Ceres im Asteroidengürtel, Detail des Occator-Kraters

Am 30. März findet der bundesweite Astronomietag des Jahres 2019 statt. Das Motto der Veranstaltung ist  'Möge die Nacht mit uns sein'. Die Johannes-Kepler-Sternwarte in Weil der Stadt beteiligt sich wieder mit einem Programm bestehend aus Sonnen- und Planetenbeobachtung, Vortrag, Ausstellung und Beratung.

Hobbyastronomen sind bei uns willkommen!

Auch wenn nur wenig oder keine Vorkenntnisse vorhanden sind, wir helfen gern, etwas tiefer in die Astronomie einzutauchen. Wir bieten Beobachtungsmöglichkeiten auf unserer Plattform, leihen Teleskope aus, erklären die Bedienung und zeigen, wie man die Objekte findet, die beobachtet werden sollen.

Unter 'Allgemeines' mehr zu den Öffnungszeiten, Treffen und zum Kontaktformular.